MSTS Tolls Solution

Ist Ihre OBU (On Board Unit) EETS-konform?

Die Navigation in europäischen Mautgebühren kann ein komplizierter und verwirrender Prozess sein, bei dem mehrere OBUs (On Board Units) in verschiedenen Ländern benötigt werden. Die MSTS Tolls Solution koordiniert und rationalisiert diese Prozesse, damit die Flotten das tun können, was sie am besten können.
Die MSTS Tolls Solution ist ein EETS-zertifiziertes, interoperables Bezahlgerät, mit dem Sie in Belgien (einschl. Liefkenshoek-Tunnel), Frankreich, Portugal und Spanien und ab 2018 auch durch Österreich und Italien fahren können.
Alle Lastkraftwagen mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen müssen mit einer On-Board-Unit (OBU) ausgestattet sein, wie z.B. der Multi Toll Box, die eine Kilometerabgabe anhand der Anzahl der Fahrzeugachsen, der zurückgelegten Wegstrecke und der Emissionsklasse des LKW berechnet. Stellen Sie sicher, dass Ihre OBU korrekt funktioniert, um Abrechnungsfehler zu vermeiden.

 

Vorteile

Die Vorteile der MSTS Tolls Solution

  • Eine Box für mehrere Länder (Frankreich, Portugal, Spanien und Belgien einschl. Liefkenshoek Tunnel und Erweiterung in 2018)
  • Verschiedene Rabatte: Frankreich 13% / Spanien 50% / Liefkenshoektunnel 26%
  • EETS (European Electronic Tolls System) zertifiziert
  • Online-Tracking von Transaktionen pro Karte, LKW oder Flotte
  • Einfache Registrierung und Verwaltung durch MyTolls, ein System.
Wie bezahle ich

Wie bezahle ich mit der MSTS Tolls Solution?

  • Um Ihre MSTS Tolls Solution nutzen zu können, müssen Sie der Benutzervereinbarung zustimmen. Diese kann dann an den Kundendienst zurückgegeben werden.
  • Platzieren Sie Ihre MSTS Tolls Solution gemäß der MST-Box-Betriebsanleitung im Fahrzeug
  • Die Mautzahlung erfolgt bei Abrechnung durch MyTolls
Produkte

TP Sat

Frankreich, Portugal, Spanien und Belgien inkl. Liefkenshoek Tunnel, Österreich, Polen (A4) und Italien Ende 2018.


 

 

 

 

 

 

 

MSTS Toll Box

Frankreich, Portugal, Spanien und Belgien inkl. Liefkenshoek Tunnel

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Französische Mautrabatte und Zahlungen

Spanische Mautrabatte und Zahlungen

Notfallmaßnahme MST box

Notfallmaßnahme TP Sat

MST-Box Benutzerhandbuch

TP Sat Benutzerhandbuch

OBU Bedienungsanleitung

Geschäftsbedingungen der Netzwerke

 

Was ist der Zweck von EETS?

Die EU-Kommission möchte Mautzahlungen in Europa vereinheitlichen. Mit diesem Ziel vor Augen, hat die Kommission im Jahr 2009 die EETS-Definition und Anforderungen erstellt. Lastkraftwagen sollen in der Lage sein, innerhalb Europas mit einer einzigen interoperablen Box als Bezahlgerät für alle europäischen Mautgebühren zu reisen. Für Speditionen bedeutet dies ein einziger Vertrag mit einem Dienstleister, eine On-Board-Unit (OBU) für mehrere Maut-Gebiete (Autobahnen, Tunnel, Brücken usw.) und eine Rechnung.

Was ist EETS und warum ist es für Speditionen wichtig?

EETS ist der European Electronic Tolls Service, ein einheitliches elektronisches System für Mautzahlungen. Derzeit hat jedes Land in der EU sein eigenes Mautsystem, das seine Kostenberechnung entweder nach Zeit (Vignette) oder nach Entfernung (On-Board-Unit) erstellt. Für Speditionen bedeutet dies höhere Kosten und viel Verwaltungsaufwand. Unternehmen sind gezwungen, eine eigene Zahlungslösung für jedes Land zu haben und Verträge und Zahlungen müssen mit mehreren Anbietern vereinbart werden.

Ist EETS in europäischen Ländern vorgeschrieben?

Die EU-Richtlinien haben keine Verpflichtung für die Länder aufgestellt, EETS einzuführen. Die Staaten-Mitglieder entscheiden ob und wann sie das System einführen. Derzeit sind die Mautgebiete, die für eine EETS-Lösung offen sind, Österreich, Belgien (einschließlich Liefkenshoek-Tunnel), Frankreich, Italien, Portugal, die A4-Straße in Polen und Spanien.
Heutzutage wechseln viele Länder von einem zeitbasierten zu einem streckenbasierten System. Dies ist der erste Schritt zu einer EETS-Einführung, da man davon ausgeht, dass das Bezahlgerät eine interoperable Box ist. Bulgarien befindet sich derzeit in einem Übergangsprozess, während die Niederlande, Dänemark und Schweden bald ein streckenbasiertes Mautsystem in Erwägung ziehen.

Welche Parteien sind am EETS-Registrierungsverfahren beteiligt?
  •  Die EU-Kommission erarbeitet Vorschriften und Richtlinien.
  • Die Staaten-Mitglieder schaffen eine vom Verkehrsministerium kontrollierte Stelle, die für das EETS-Registrierungsverfahren verantwortlich ist und das benötigte nationale elektronische Register implementiert. In diesem Register identifizieren die Mitgliedstaaten die EETS-Gebiete in ihrem Hoheitsgebiet und die EETS-Anbieter, denen die Registrierung gewährt wurde.
  • Der EETS-Anbieter ist der Ausgeber der interoperablen Box und sollte vom Verkehrsministerium in seinem Heimatland und in den Ländern, in denen die Box verwendet wird, registriert werden.
Was bedeutet EETS für Box-Ausgeber?

Die OBU der EETS-Anbieter muss zwischen den Mautgebieten interoperabel sein und über beide Technologien – GNSS und DSRC – verfügen. Um als EETS-Anbieter anerkannt zu werden, muss der Ausgeber der Box Folgendes tun:

  • Melden Sie sich beim Verkehrsministerium Ihres Heimatlandes als EETS-Anbieter an
  • Zertifizieren Sie das Gerät (OBU) in den Mautgebieten aller Länder, in denen es eingesetzt werden soll
  • Bestehen Sie die Emittenten-Zertifizierung für die Zahlung

Die Daten aus elektronischen Registern sind öffentlich zugänglich und der Endbenutzer kann prüfen, ob die Box für EETS in einem bestimmten Gebiet registriert ist.

Bietet MSTS eine EETS-kompatible Mautzahlungslösung?

Ja, die MSTS-Mautzahlungslösung ist bereits für den Einsatz in Frankreich, Spanien, Belgien, Portugal und Liefkenshoek-Tunnel EETS-zertifiziert. MSTS wird 2018 weitere Gebiete ergänzen, einschließlich Österreich und Italien. Deutschland wird folgen, sobald die deutsche Regierung Mautsysteme für EETS-Anbieter genehmigt. Wenn Spediteure aktuell in Deutschland unterwegs sind, wird eine separate OBU für die Zahlung der deutschen Maut benötigt (unabhängig von ihrer EETS-Mautzahlungslösung).

Gibt es eine interoperable Box, die bereits in allen europäischen Ländern eingesetzt werden kann?

Nicht alle europäischen Länder sind für Interoperabilität bereit, so dass es keine OBUs gibt, die überall eingesetzt werden kann.

Was bedeutet die EETS-zertifizierte, interoperable Box für ein Speditionsunternehmen?

Je mehr Mautgebiete die zertifizierte Box abdecken kann, desto weniger OBUs werden in einem LKW benötigt, der durch ganz Europa fährt. Das Produkt von MSTS bietet Kunden eine interoperable Box für EETS, die vier Länder und einen Tunnel abdeckt. Künftig wird es idealerweise eine OBU für ganz Europa geben. Wenn die Box EETS-kompatibel ist, wird das Verfahren für das Hinzufügen weiterer Gebiete nahtlos erfolgen.

Wie wählt man eine interoperable Box mit den besten Vorteilen aus?

Idealerweise werden interoperable Boxen in der Zukunft für alle europäischen Mautgebiete zertifiziert. Es ist wichtig, auf zusätzliche Dienste zu achten, die Ihr Mautpartner anbietet – wie z.B. ein benutzerfreundliches Kundenportal und mobile Anwendungen -, die Ihnen helfen, Ihre Mautzahlungen zu rationalisieren und Ihr Geschäft effizienter zu verwalten. Das Kundenportal soll eine klare Übersicht und Kontrolle über die Mautprodukte Ihres Fuhrparks bieten, was für Ihr Team einen geringeren Verwaltungsaufwand bedeutet und Bußgelder vermeidet. Auch sollte Ihnen das Tool zur Berechnung der Maut ermöglichen, die optimale Route für Ihre LKW zu wählen und Kosten zu senken.

Prevent fraud with the MSTS Tolls card   Voorkom fraude met de MSTS Tolls-kaart  Vermeiden Sie Betrug mit der MSTS Tolls Karte  Prévenir la fraude avec la carte MSTS Tolls
¤